Agility - Obedience - Rally Obedience....???

Agility...Obedience...RallyO.... Begleithunde ???  Was begleiten die denn ??? Sportarten übersetzt ----


Begleithunde

Heutzutage wird viel von Hunden verlangt.....sie sind Sozialpartner, Spielkamerad, Sportkumpel und zuhause im Idealfall der stille Hüter des Hauses. Sie "begleiten" unser Leben, heute ganz anders und viel mehr als zu früheren Zeiten. Bei der sogenannten Begleithundeprüfung wird die soziale Verträglichkeit und die zuverlässige "Führigkeit" mit "Gehorsam" unserer Hunde - auch für die Sicherheit in der Öffentlichkeit - geprüft. Hund und Halter können beweisen wie gut sie zusammen arbeiten und der Pfotenpartner zeigt sich - na klar ! - als hervorragender Streber.......(..hier fehlt ein emoji ... smile mit Augenzwinkern....)  die bestandene Prüfung berechtigt uns als Mensch-Hund-Team z.B. auch an Prüfungen im Agility, Obedience oder Turnierhundsport teilzunehmen. Ein Leistungsrichter testet die Unbefangenheit des Hundes gegenüber Menschen und Alltagssituationen, schaut sich in einem vorgegebenen Ablauf den Gehorsam des Hundes an. Bei uns im Verein bereiten wir Vier- und Zweibeiner vor auf die Prüfung -- natürlich kann man auch einfach so mitmachen, zur Übung, denn alle Prüfungen und Turniere in den Vereinen sind keine Pflicht, wir setzen uns nicht unter Druck, sondern wir haben damit ein schönes Ziel vor Augen !

 


 


Agility


bezeichnet "Wendigkeit, Flink", bei diesem Sport geht es darum, einen Parcours zu bewältigen der etwa 20 Hindernisse stellt und ohne Fehler und in möglichst schneller Zeit durchlaufen wird. Tunnel, Wand, Hürden, Slalom oder Reifen werden hier überwunden und stellen die Mensch-Hund-Teams vor immer wieder neue spannende Varianten im Parcours denn kein Parcours gleicht dem Anderen. Auch das Jumping gehört dazu, hier fehlen einige der Kontaktzonengeräte wie die Wand oder der Steg z.B. Ein rasanter Sport mit viel Action.


1  

Obedience

Bei diesem Sport bilden diverse Gehorsamsübungen wie Sitz, Platz, ein perfektes bei Fuss laufen oder z.B. der Apport eines Gegenstandes die Grundlage für Turnierprüfungen in dieser Sportart. Auch das Entsenden des Hundes in eine Box oder um einen Pylon sind Herausforderungen die erarbeitet werden. Je perfekter das Team zusammenarbeitet desto höher bewertet finden sich die Übungen. Ein sehr hohes Maß an Konzentration führt hier beide - den Mensch und den Pfotenpartner - zusammen.

Im Training finden Pylonen, Spielzeug, Klicker und mehr den Einsatz wir motivieren unsere Hnde mit Spass, Spiel und Futter.

Das Gymnasium der Basisarbeit .....

 


1  

 

Rally Obedience

Rally Obedience kommt aus den USA zu uns, Bud Kramer brachte wohl Ende der 90er Jahre die Aufwärmübungen und Ideen rund um das Obedience in eine neue Sportart. Inzwischen erfreut sich dieser abwechslungsreiche Hundesport einer grossen Fangemeinde, überall entstehen Trainingsgruppen und Turniere gibt es inzwischen jede Menge.

Was machen wir da ? Wir durchlaufen einen Parcours möglichst präzise und schnell mit verschiedenen Stationen, gemischt aus Sitz, Steh, Platz, Wendungen, Drehungen und vielen anderen Übungen, Slalom, Spirale, Sprung usw. Jeder Parcours ist neu gestellt und bietet spezielle Schwierigkeiten, die sich je nach Höhe der Klasse von B wie Beginner bis hoch zur Klasse 3 steigern. Spannend wird es, wenn Schilder zusammengestellt zu MSÜ (Mehr-Schild-Übungen) werden und dann nicht nur das schöne Fusslaufen und die Übungen an sich, sondern auch noch der Kopf des Hundehalters ordentlich gefordert werden, jeder Schritt wird plötzlich wichtig !

Anders als beim Obedience ist die ständige Kommuniikation während der Übungen absolut erlaubt, ansprechen, anfeuern, loben, füttern in bestimmten Haltepunkten, auch im Turnier.

 

 

 

 


1